Am Bankerl – Bankerl sitzen am Boarischen Entschleunigungsweg

Gestern sind wir den Boarischen Entschleunigungsweg in Aschau gegangen. Zufällig beim letzten Ausflug über ein Hinweisschild „gestolpert“, gab es damals leider keine Zeit mehr, ihn noch zu besuchen. Aber seitdem ging er mir nicht mehr aus dem Kopf. Und so war gestern genau der richtige Tag dafür. Über die hard facts werde ich noch anderen Orts berichten. Hier geht es – gemäß der Kategorie Am Bankerl – um die Inspirationen, meine Gedanken auf diesem Weg.

Ja, dieser Weg entschleunigt, macht leiser, ruhiger,  ist sozusagen ein interaktiv zu erlebendes Plädoyer fürs Bankerl sitzen 😊. Er scheint wie für mich, die Platz-nehmerin und meine Gedanken geschaffen. Wieder in so einer wunderbar unspektakuläre Gegend, die wir hier im Salzburger Raum bis ins Bayerische direkt vor den Augen haben. Wir brauchen uns dafür nicht einmal anstrengen, einfach raus und die Augen auf.

So waren wir gestern unterwegs, betrachteten Gegend, Wolken, Bänke und Schilder, die mit viel Liebe hergestellt worden waren. Irgendwann so in der Mitte des Weges gab es dann diesen Stein, auf dem mit Metall-Lettern „Danke für mein Leben“ stand.

Ein großer bearbeiteter Stein mit der Inschrift "danke für mein Leben"

Die Bank, von wo aus der Blick auf diesen Stein fällt, liegt etwas erhöht und die Wiese an diesem Platz ist mit Blumen übersät – ganz zauberhaft, wie ein großer Geburtstagsstrauß. Das Bankerl dort heißt das Geburtstagsbankerl mit einer echt „boarischen“ Anleitung zum dankbar sein.

 

Und wenn man auf dieser Bank sitzt in mitten dieser Gegend, den Blick auf die Kampenwand gerichtet, dann kann man nur dankbar sein – vergessen sind für Momente Situationen im eigenen Leben, die so gar nicht dankbar stimmen.

Einatmen, ausatmen, ruhiger werden und dankbar sein – so einfach kann es sein, wenn man sich einfach nur den Moment vornimmt. Nicht nach-denken, nicht vor-denken sondern nur jetzt-denken, einfach nur Moment für Moment. Diese „Aufgabe“ ist machbar auf dem Boarischen Entschleunigungsweg.

Nur einige Schritte weiter gab es dann den folgenden Spruch über Kopf zu lesen. „Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente, in denen Du spürst, Du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“ Kann es einen besseren Spruch zum Bankerl sitzen geben als diesen?

Gibt es für Dich auch so einen Ort? Magst Du uns davon erzählen?

Du magst vielleicht auch

25 Kommentare

  1. Ein Entschleunigungspfad ist ja mal eine super schöne Idee! In Schleswig-Holstein gibt es keine solchen Wege, aber in der Regel ist es hier auch nicht sonderlich hektisch 😉 Allerdings, weil es hier eher ruhig und gelassen zugeht, könnte fast jeder Wander- und Naturweg als Entschleunigungspfad herhalten.

  2. Richtig toll… Ich wusste gar nicht, dass es so einen Weg oder gezielt solche Orte gibt. Muss ich Mal gucken, ob es bei mir in der Nähe auch so einen Weg gibt. Es wird ja immer wichtiger, Mal wirklich abzuschalten und vor allem, das Handy Mal beiseite zu legen.
    Vielen Dank für deine Inspiration!

    1. Liebe Sabine, wenn ich ein stromlinienförmigeres Format hätte, würde ich auch paddeln 🙂 Ich stelle mir das superschön vor. Ich werde Dich demnächst zu einem Gastbeitrag einladen, Platz-nehmen im Paddelboot. Wäre das eine Idee? Liebe Grüße in den Norden, der hoffentlich etwas kühler ist. Gute Nacht Michaela

  3. Liebe Michaela,

    vielen Dank für den tollen Blogbeitrag, die Gegend rundum Aschau kenne ich sehr gut! Den Entschleunigungsweg kenne ich nicht, werde ihn aber beim nächsten Mal gehen!

    Viele Grüße

    Andreas

    1. Ich kann ihn nur empfehlen. Ist ein gemütlicher Spaziergang und macht auch dem Kind im Manne/in der Frau mal Spaß. Aschau ist ein rechtlich geschütztes Bankerldorf. Es gibt dort ganz viele Bankerl zu entdecken. Liebe Grüße Michaela

  4. Oh, das klingt sehr idyllisch. Ich muss jetzt gleich mal nachschauen, wo genau Aschau ist. 🙂
    Bei uns gibt es so einen Ort leider nicht. Allerdings war ich vor kurzem in St. Agatha. Dort gibt es „Mein Weg zum Ich“. Leider verläuft der größte Teil des Weges neben bzw. auf der Straße. Aber dafür ist der Ausblick wirklich toll!

    Liebe Grüße,
    Melly

  5. Hallo,

    so ein schöner Beitrag! Ich habe jetzt keinen speziellen Ort, der dies für mich bedeutet. Aber diesen von dir beschriebenen Ort finde ich wunderbar. So eine schöne Idee! Solch einen Ort müsste es bei uns hier auch geben …

    Liebe Grüße, Lisa

    1. Ich habe das Gefühl, diese Orte gibt es „überall“. Manchmal sind sie einfach nur so still und leise, dass man sie nicht auf den ersten Blick erkennt/spürt/sieht. Aber sie sind da. Wirst sehen, Dir werden in nächster Zeit solche Orte vermehrt auffallen. 🙂 Danke für das liebe Feedback. Herzlich Michaela

  6. Einfach mal am Bankerl sitzen und die Welt Welt sein lassen, das ist schön. Ich liebe es zum Beispiel bei uns im Ort im Eiscafé zu sitzen und das rege Treiben der Menschen zu beobachten und einen Eiskaffee zu schlürfen. Man nimmt sich irgendwie viel zu wenig Zeit dafür.
    Liebe Grüße
    Andrina

    1. Liebe Andrina, ja wir nehmen uns zuwenig Zeit zu beobachten und wahrzunehmen. Aber die Zeit wäre sehr gut investiert, weil es eben entschleunigt. Lass Dir bald mal wieder einen Eiskaffee schmecken, nimm Dir die Zeit und genieße. Liebe Grüße Michaela

  7. Mensch da hast du ja einen schönen Ort gefunden. Bisher kannte ich den Entschleunigungsweg noch gar nicht, obwohl es ja gar nicht sooooo weit weg von mir ist. Solche tollen Anlagen sollte es viel viel öfter geben, denn es sieht wirklich so aus, als ob man hier Kraft tanken und ein paar Minuten in sich kehren kann. Lg Manuela

  8. Wieder einmal vielen Dank für diesen anregenden Bericht. Er erinnert mich daran, dass wir nicht jeden Tag die Welt retten, Probleme wälzen und der Zeit hinterher rennen müssen. Dass frau auch mal ausspannen und auftanken muss. Es ist doch wunderschön, dass es gerade die kleinen Dinge im Leben sind, die uns glücklich und zufrieden machen, und sei es nur „a Bänkle“ – so sagen wir Schwaben. Auch ich habe einen Lieblingsplatz, wo ich gerne mal die Seele baumeln lasse. Nur müsste ich mir öfters die Zeit nehmen, ihn zu besuchen.

    1. Liebe Simone, besuche doch Deinen Platz mal wieder und dann schreibst bei mir einen Gastbeitrag 🙂 Ich gehe da gerade mit einer Idee „schwanger“. Das wäre doch was, oder? Ja, ausspannen und auftanken ist so wichtig, für die Herausforderungen, die der Alltag so bringt. Danke und eine gute Nacht. Lg Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*