Türchen 14 von Grünraums Blog-Adventkalender 2019

Adventkalender mit verschneiter Schlittenszene mit einem Rentier.

Heute bin ich wieder an der Reihe und darf das 14. Türchen mit der Fortsetzungsgeschichte von Henni füllen. Was bisher geschah, könnt Ihr hier nachlesen und erfahren, was “das Damals” ist.

Türchen 14

Jetzt, wo sie gehalten war, bekam Henni noch Herzrasen ob ihres Mutes, der sie so ins Leere springen hatte lassen. Sie konnte sich gar nicht erklären, woher sie den Mut genommen hatte. Sie war nie die Mutigste gewesen, war immer etwas furchtsam. Oder ging es etwa gar nicht um Mut, sondern um Vertrauen?

Das verlorene Vertrauen

Woher kam auf einmal dieses Vertrauen, an dem es ihr im Leben seit langer Zeit mangelte. Damals hatte sie ihr Vertrauen verloren und es nie mehr gefunden. Mit heute schien sich das geändert zu haben. Sie vertraute wieder in das Leben und ein Gefühl von Hoffnung machte sich in ihr breit. Sie hatte dieses schwarze, zähe Damals mit diesem wagemutigen Schritt abgestreift. Endlich! Nach all den Jahren der Traurigkeit und Mutlosigkeit. Das Damals war ihr bis heute wie Kaugummi an der Schuhsohle geklebt. Aber jetzt, jetzt hatte sie es geschafft, es loszuwerden.

Struppis Tod – das Damals

Das Damals war der Tod ihres geliebten Hundes Struppi. Sie musste zusehen, wie dieser von einem Auto überfahren wurde. Das Gartentor war offen und Struppi jagte der Nachbarkatze hinterher über die Straße. Da hatte ihn das Auto erwischt. Sie war 11 gewesen und die Erwachsenen waren nur dagestanden und hatten nichts getan. Niemand rettete Struppi oder half ihm. Niemand tröstete sie. Ein alter Mann mit Vollbart und einem dicken Bauch meinte sogar, dass es ja nur ein Hund gewesen sei. Seitdem hatte sie kein Vertrauen mehr in die Menschen gehabt. Es hatte Spuren in Hennis Seele hinterlassen. Auch nach all diesen Jahren bekam sie noch Zustände, wenn sie alte Männer mit Vollbart und dickem Bauch sah.

Aber mit diesem Sprung ins Vertrauen würde sich das nun ändern. Da war sich Henni ganz, ganz sicher.

Wie es mit der Geschichte weitergeht, erfahrt Ihr hinter dem 15. Türchen, das Christina von Seelenleben mit Geschichte füllt.

Bleibt dran, Ihr werdet noch Eure Freude mit der Geschichte haben.

Für mich war es nun das letzte Türchen dieser Geschichte, das ich füllen durfte. Es war wieder zauberhaft, Teil einer Geschichte zu sein. Es ist schon feines Adventritual geworden. Liebe Sabine von Grünraumschreiben, danke für das jährliche Organisieren und Inspirieren.

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Liebe Michaela
    schön zu wissen, dass dieser Adventkalender auch für dich zu einem Ritual geworden ist und unsere Leser*innen für einen kurzen Moment aus der Hektik heraus und mit in die Worte nimmt …
    Danke, ich freue mich schon auf das nächste Jahr,
    liebe Grüße und einen schönen 3. Advent,

    Sabine

    1. Liebe Sabine, danke herzlich für Deine Nachricht. Ja, ich freue mich auch schon. Es bleibt bis am Ende immer spannend. So viele Menschen, so viel Kreativität und eine Geschichte. Das ist ein Geschenk. Herzliche Grüße Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*