Platz-nehmen auf meiner Terrasse

Nie wollte ich eine Wohnung mit Garten, wirklich nie. Oder ok, ich schränke mich ein. Nie wollte ich eine Wohnung mit Garten, ohne jemanden, der den Garten pflegt mitgeliefert zu bekommen. Tja, abgewandelt heißt es so schön, wenn Du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm von Deinen Wünschen.

Ihr wisst ja mittlerweile, wie die Story ausging. Die damals einzige, für mich in Frage kommende Wohnung, war die mit dem grünen Schuhkarton von einem Garten. Leider nicht mit Garten-Pfleger als Bonus.  Doch mittlerweile bin ich MEISTENS (aber nicht immer, das ist ein anderes Thema) SEHR dankbar für diesen Garten und die, meine Terrasse. Mein grüner Daumen reicht gerade zum Rasenmähen oder mal Hecke schneiden. Bei den Pflanzen ist eher das Motto angesagt, nur die Harten kommen durch und von denen nur max. 10%. Meist handelt es sich bei meinen Kräutern um Standorttrocknung. Aber Hauswurze sind da echt hart im Nehmen und somit die erste Wahl für minustalentierte Gründäumlinge. Danke an dieser Stelle für ihr Durchhaltevermögen. 🙂

Das kleine Katerparadies

Der Garten selbst ist mittlerweile der Ruhe- und Spielplatz für meine Katerbuben, was ja nicht immer so war  – anfangs waren sie ja Wohnungskatzen. (Vielleicht erzähle ich mal später davon!) Und wenn ich sehe, wie es ihnen gut tut, dann bin ich sehr dankbar für die damals von mir getroffene Entscheidung.

Mein Tigerkater Rico liegt auf dem Fußabstreifer gemütlich auf der Terrasse Mein Tigerkater Caruso liegt auf einem blauen Dekotisch im Garten. Daneben steht ein großer Topf mit Blumen. Darüber ein Dekostecker mit rostiger Schrift "Mein Paradies"

Kater Caruso sitzt auf den Terrassen-Möbeln herum - dunkelbraune Polyrattan-Möbel mit hellgrauen Sitzen Im Vordergrund liegt Kater Caruso auf einem Sitzkissen und schaut Kater Rico zu. Er sitzt in der grünen Wiese

Doch das allerallerbeste ist MEIN Platz auf dieser Terrasse. Wenn rundherum alles ruhig ist (und ja manchmal ist es so, auch hier in der Stadt!) und ich auf meinem Sessel sitze, die Füsse auf dem Tisch (Mama, schau weg 😉 ), eine Tasse Kaffee in der Hand, Caruso auf meinem Schoss und Rico am Boden liegend dabei, dann ist meine Welt mal wieder so richtig in Ordnung. Ich habe zwar keine spektakuläre Aussicht, aber ich sehe etwas vom Kapuzingerberg und sehe auf eine wunderschönen, mächtige Birke und die Ahornbäume gegenüber. Ich sehe grün, ich sehe Himmel, das ist Balsam für mich, Platz nehmen im wahrsten Sinn des Wortes.

Der Blick von meiner Terrasse auf den Minigarten. Im Vordergrund Deko-Material und rotes Herz am Rosenstock. Im Hintergrund das Nachbarhaus und blauer Himmel mit Schäfchenwolken.

Besuche – Igel, Meisen und Co

Und auch, wenn mein Garten sehr klein ist, gibt es viel zu sehen. Von meinem Buben habe ich ja schon erzählt, auch von „meinen“ Meisen, die mittlerweile schon Nachwuchs haben und sich dementsprechend das Meisen-Flugaufkommen vervielfacht hat. Zum „Leidwesen“ von Rico, dessen Schnurrbart-Haare ganz aufgeregt zu vibrieren beginnen, sobald er einer der Meisen im Flieder ansichtig wird.

Abends kommt dann der Igel (letztes Jahr waren es sogar drei) und holt sich die Reste des Katzenfutters, nicht ohne mir manchmal ein Geschenk zu hinterlassen, auf das ich gut verzichten könnte – so á la „das wäre nicht notwendig gewesen“ 😉

Drei Igel auf meiner Terrasse, zwei sitzen im Vordergrund. Der dritte Igel verschwindet zwischen dem Schiebe-Element und der Gartentruhe. Zwei Igel in meiner Wiese am Abend.

Dieser Tage hatte ich sogar eine Premiere – ein Glühwürmchen. Das ist schon was besonderes finde ich, sogar magisch.

Tja, was in einem Garten nie fehlt, auch nicht bei mir, das sind die Schnecken. Da gibt es die Nackigen, die mag ich gar nicht. Weil ich ihnen in meinem Garten, fast zur Gänze die Nahrungsgrundlage entzogen habe, sehe ich jedoch nicht gar so viele. Ab und an kommen auch Weinbergschnecken zu mir in den Garten – die Schleim de la Schleim der Schnecken sozusagen, hihi. Manchmal nehme ich mir die Zeit, sie zu beobachten und ich sage Euch – sie sind gar nicht sooooooooo langsam.

Urlaub vom Alltag „da draußen“

Meinen Platz nehmen hier bei mir auf der Terrasse, das tut mir gut, lässt mich runter kommen vom Alltag „da draußen“. Meine kleine heile Welt, an der zwar auch gerüttelt wird. Aber wenn sie heil ist, dann ist sie wunderbar heil. Hier kommen mir die Gedanken für „Am Bankerl“, hier sitze ich mit Freunden und Freundinnen zum Philosophieren, Lachen und auch mal Weinen. Von meinem Platz aus beobachte ich eine andere Welt in der Stadt, die es auch noch gibt, mit Begegnungen, die nicht mehr so selbstverständlich sind.  Auf meiner Terrasse ist es im Sommer oft zu heiß zum draußen Sitzen, aber dafür kann ich sogar im Winter mal draußen sitzen, wenn die Sonne herscheint.

Meine Terrasse mag jetzt mit Euren Augen nicht so spektakulär wirken, aber sie ist ein Schatz für mich.

PS: Wie man erkennen kann, wurde die Terrasse für die Fotos nicht gestylt und speziell dekoriert. Sie sieht so aus wie immer. Und wenn man genau schaut, sieht man auch noch das Geschenk vom Igel von gestern, lach.

Du magst vielleicht auch

71 Kommentare

  1. Eine süsse Terasse hast du da! Den Katzen scheints ja auch zu gefallen 🙂 Meine Eltern haben öfters auch Igel im Garten – ich liebe es deren Rumschnüffeln zu hören.

  2. Ein Paradies für Katzen Ach wie goldig die Igel sind. Ich hatte auch mal einen zu Besuch…aber ..in der Wohnung- nachts- vor meinem Bett- während ich geschlafen habe. Der ist so rum getapst dass ich dachte ein Einbrecher ist da. Das war mal ein Schock

  3. Herrlich ehrlich! Keine Instagram-Super-Fotos. Das macht Dich so sympathisch, da fühlt man sich fast wie ein Freund. (Meine Definition von Freunden „Das sind die Personen für die man nicht extra aufräumt/putzt“) – Wunderschön!

  4. Wirklich eine schöne Terrasse- solche Orte sind wahre Juwelen im stressigen Alltag! Es tut richtig gut, sich dorthin zurückzuziehen! Haha, und wie lustig sind bitte die Igel? Gehen sogar ins Haus. 😀

    Liebe Grüße,
    Laurel

  5. Du hast eine echt tolle Terasse! =)
    Auch den Garten mit den Igeln find ich super toll. Die Tiere sind ja auch so niedlich!
    Wirklich heimelig – gefällt mir super gut! =)

    LG
    Matthias von power-blog.at

    1. Gestern waren wieder zwei da. Sie können schon ziemlich grantelig werden, wenn sie sich das Futter teilen müssen. Ich höre sie sogar durch die geschlossene Terrassentür durch. 🙂 Liebe Grüße

  6. Igel haben meine Eltern auch oft im Garten. Die Räumen gerne mal die Gelben Säcke aus, wenn Vater vergisst diese reinzustellen ^^.
    Ein sehr gemütlicher kleiner Ort , bei denen man gerne zu besuchen kommen mag. Ein Tässchen Kaffee, ein stücken Kuchen.. Perfekt.

    Alles liebe

  7. Was ein schöner Platz 😀 Besonders begeistert bin ich aber von Deinen Katern. Wir haben selbst zwei, die momentan noch unter Aufsicht rausgehen da wir erst umgezogen sind und hier noch überall Baustelle ist. Aber ich bin schon gespannt wie es ihnen ergeht, wenn sie sich wieder frei bewegen können.

  8. Liebe Michaela, ich – als Großstadkind – wollte immer einen eigenen Garten! (Frau will immer das, was sie zuvor nicht hatte ?). Heute habe ich einen, der größer ist, als ich ihn bewältigen kann :-). Egal, es ist ein Garten mit viel „Natur“ und eben kein kurzgeschorener Vorzeige-Rasen, den man nicht betreten darf. Und ich liebe ihn! Mittendrin ist ein altes umgebautes Bienenhaus – unsere „Laube“ – mit einer großen Terrasse. Dort sitzen wir im Sommer bis in den späten Abend, spielend, lachend und trinkend mit unseren Freunden. Sag ehrlich, was gibt es Schöneres ?

    1. Mein Rasen ist auch nur einmal alle 4 – 6 Wochen kurzgeschoren. Zum Vorzeigen definitiv nie. Dein Garten klingt sehr gemütlich und die Flora und Fauna dankt dir diesen Naturgarten sicher. Liebe Grüße

  9. Ein Garten ist etwas wirklich sehr schönes. wir haben auch einen Garten und lieben Ihn sehr. Garde am Wochenende wenn man seine Seele ein wenig baumeln lassen möchte. Viele Entspannte Stunden in deinem wunderschönen Garten wünsche ich Dir. LG Alex von http://margreblue.de/

  10. Man hört aus deinem schönen Bericht, wie sehr du deinen kleinen Garten und deinen Buben liebst. Ich freu mich auch, wenn ich in meinem Garten die Seele baumeln lassen und die Ruhe genießen kann, nur die Gartenarbeit überlasse ich meinem Mann.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  11. Ich finde, es geht nichts über eine schöne Terrasse 🙂 Unsere ist auch sehr liebevoll gestaltet mit einer Messingwanne, wo Fische drin schwimmen, vielen Pflanzen, Palettenmöbeln und so weiter. Es ist ein toller Rückzugsort und man kann es so gestalten wie man will!
    Wir leben direkt in der Innenstadt. Umso schöner ist es, so einen tollen Garten zu haben 🙂

    1. Das klingt wirklich super und spannend. Das mit den Fischen überlege ich mir noch, weil meine Katzenbuben möglicherweise Jagd auf sie machen würden. Vielleicht mach ich doch noch mehr Deko in meinen Garten. Danke für die Inspiration. Liebe Grüße

    2. Habs eben erst gesehen Michaela, nene den brauch ich selber. Er werkelt momentan wieder, da kann ich manchmal gar nicht mehr zuschauen. Dem fällt jeden Tag was Neues ein. Ich bin froh, dass ich ihn habe, da ich allergisch bin auf alles was keucht und fleucht. Nicht mal Unkraut kann ich entfernen aber manchmal hat so eine Allergie auch etwas Gutes.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      1. Sigrid, wenn Du mit so harten Bandagen zu kämpfen hast, dann brauchst Du Deinen Mann wirklich selbst. Aber etwas beneiden darf ich Dich schon darum, gell? 🙂 Alles allein machen, ist oft einfach nicht lustig und wenn der Garten noch so klein ist. Liebe Grüße Michaela

  12. Wunderschön 🙂 Wir haben auch einen Garten und lauter süße Tierchen bei uns. Aber ich muss trotzdem sagen, dass die Wühlmäuse mal aufhören sollen, meine Blumezwiebeln zu fressen und die Schnecken sollen bitte nicht ALLE Sonnenblumen wegfuttern 😀 Neben Fledermäusen, Igel, Hansen und Kaninchen haben wir noch viele Echsen (Mauerechsen), Schlangen und die Nachbarskatze 😀

    Tolle Bilder!

    Ach ja, im Winter kommt Otto der Igel immer vorbei und die Vögel heißen alle Spatzi und Butschi 😉

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    1. Wühlmäuse habe ich Gott sei Dank keine, die hätten wahrscheinlich auch gar keinen Platz hier. 🙂 Aber ich verschreie es nicht. Es gibt hier auch Mittelmeer-Eidechsen, wie die hierher kommen ist ein Phänomen. Die Weinbergschnecken gehören ja auch nicht unbedingt in die Stadt. Aber sie sind nun mal hier und schön anzusehen. Liebe Grüße

  13. Wenn mein Freund mal nicht da ist reicht mir schon die Arbeit auf unserer Dachterrasse aber manchmal hätte ich trotzdem gerne einen Garten! Ich weiß zwar dass dann in 99% der Fälle mein Freund der Gartenpfleger wäre aber irgendwie machen mir eben die Momente in denen ich das mal übernehmen muss echt Sorgen! Ach ich bin echt unschlüssig ob Wohnung oder Haus aber mal sehen was die Zukunft bringt!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  14. Richtig tolle und entspannt aussehende Terrasse. Jeder braucht einen Rückzugsort und deiner sieht sehr beruhigend aus!

  15. Ein eigener Garten ist sooo viel wert! Ich bin auch überglücklich über meinen. Ich liebe es Zeit draußen zu verbringen, mit einer Tasse Kaffee und meinem Hund abzuschalten. Liebe Schön hast dus!! Grüße ronja

  16. Oh Himmel Glühwürmchen? Wie süß und ein absoluter Traum von mir die mal wirklich zu sehen! Und deine Terrasse sieht einfach bezaubernd aus und so gemütlich, da verstehe ich, wieso sich alle dort tummeln.
    Da wünscht man sich selbst eine.
    Traumhaft gemütlich und perfekt für die warmen Sommertage.

    alles Liebe deine Amely Rose

  17. Deine Terrasse und dein Garten sind wirklich toll … und manchmal, da denke ich mir mir gar, ich hätte manchmal auch gerne einen ein bisschen kleineren als den unseren … doch das ist eine andere Geschicht! <3

  18. Das ist wirklich ein schönes Plätzchen. Ich wollte auch nie einen Garten. Jetzt bin ich froh, dass wir einen haben. Das ist Erholung pur.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hallo Sabine, ja ich bin jetzt auch froh, zumindest ein Gärtlein zu haben. Wobei, das mit der Erholung pur kann ich so nicht ganz unterschreiben. 🙂 Aber das ist hier eine andere Geschichte. Danke fürs Vorbeischauen. Liebe Grüße Michaela

  19. Oh wie schön! Ich war bis vor zwei Jahren auch nicht so der Fan von Garten und Balkon. Aus keinem bestimmten Grund – es war mir nur immer egal. Nachdem ich jetzt aber eine Wohnung mit Balkon habe, bin ich ganz froh darum und bin gerne „draußen“, um ein Glas Wein zu trinken, zu lesen oder einfach nur um zu sitzen 🙂
    Alles Liebe, Theresa

  20. Ohhh wie gerne hätte ich auch meinen eigenen kleinen Garten! So schööön! Vor allem die Katzen haben bestimmt eine rießen Freuden wenn sie raus dürfen! Und die Igel! Zucker! Wir haben zwar keinen Garten aber einen großen Hof für alle mit Sitzmöglichkeiten! Und da wir am stadtrand von Wien leben auch nen kleinen Zoo der immer mal wieder bei uns vorbei schaut! Für die Späte Igel stell ich sogar immer Wasser bereit und wenn ich Abends/Nachts einen sehe lauf ich immer schnell runter zum Füttern 😉

    1. Ich mag die Igel auch so gerne. Zum Teil kennen sie mich schon und lassen sich gar nicht von mir stören und auch nicht von den Katern. Und ich bin froh, dass ich nicht das ganze Katzenfutter wegwerfen muss, sondern dass wenigstens die Igel damit Freude haben. Liebe Grüße

  21. Liebe Michaela,

    wie schön – ich habe auch so ein Platzerl auf meiner Terrasse <3! Es ist wirklich toll wenn man diesen Luxus eines eigenen Gartens genießen kann. Auch bei uns schauen oft Igel vorbei. Allerdings auch die Frösche des Nachbarn und auf die bin ich nicht so scharf ;-).

    Schöne Fotos! … und ich finde es toll dass die Fotos ganz natürlich und nicht extra gestylt wurden.

    Liebe Grüße
    Verena

    1. Hier gibt es auch kleine Frösche, zumindest saß letztes Jahr einer in der Früh neben meinem Bett. Der war schon etwas lädiert. Einer der Katerbuben hat ihn angeschleppt. Vielleicht als Froschkönig fürs Frauli. 🙂 Wobei, so umwerfend sah er nicht aus, lach. Danke, ja ich habe es einfach so gelassen wie es bei mir ist, authentisch. Ist zwar fast eine Herausforderung, wenn so viele andere BloggerInnen so schöne heile Welt fotografieren. Aber es ist wie es ist. Liebe Grüße

  22. Huhu ich hätte so gerne eine Terrasse oder ein Balkon, das wäre ein Traum! Schön, dass Du so viele Tiere schon besichtigen konntest auf Deiner Terrasse. Dort kommt man bestimmt auf andere Gedanken & kann super entspannen. Irgendwann haben wir auch bestimmt eine, irgendwann. Liebe Grüße & ein schönes Wochenende Alina

    1. Ich wünsche Dir von Herzen eine Terrasse oder einen Balkon, wo Du Platz nehmen kannst. Es gibt sogar noch mehr Tiere, die ich hier beobachten konnte. Leider waren die meist Opfer meiner Tigerbuben. Dir auch ein schönes Wochenende und danke. Michaela

  23. Sooo schön beschrieben…

    Gefühlt sitze ich quasi neben dir auf deinem Chill-Platzerl…

    Herrlich!
    Schreibe dir diese Zeilen von meinem grünen Terrassen-Herzens-Platzerl

    Das sind wirklich Oasen zum Auftanken!

    Schönen Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*